Brotbacken im Topf ist ganz einfach
Zurück zum Blog

Brotbacken im Topf –
so funktioniert es!

Du hörst das wohltuende Knacken der Brotkruste und dann: der Blick auf eine aufgeschnittene luftig saftige Krume. Das ist das Wunschergebnis der meisten Hobbybäcker, die ihre ersten Brote aus dem Ofen ziehen. Das Brot in einem Topf zu Backen, macht das möglich. In diesem Artikel erhältst du eine Anleitung wie du in einem Topf Brot backst, welches Zubehör du brauchst und welcher Topf der richtige für dich ist.

1. November 2022 – Alicia Freksa

Inhaltsverzeichnis

  • Wie funktioniert das Brotbacken im Topf? – Anleitung
  • Wie kommt der Teig in den Brotbacktopf?
  • Welche Größe? Brot-, Gärkorb- und Topfgröße
  • Welcher Topf ist zum Brotbacken geeignet?
  • Lodge Combo Cooker als Brotbacktopf
  • Riess Aromapot als Brotbacktopf
  • Welches Zubehör brauche ich um ein Brot im Topf zu Backen?
  • Fazit
  • Häufige Fragen

Anleitung: So funktioniert das Brotbacken im Topf

  • Vorheizen: Zuerst heizt du den Ofen mit dem Brotbacktopf auf einem Rost vor. Dicke Materialien, wie z. B. Gusseisen, brauchen länger zum Vorheizen. Ich heize meinen Ofen mitsamt Topf 45 Minuten vor. 
  • Einlegen: Stelle dir eine stabile hitzeunempfindliche Unterlage für deinen Brotbacktopf bereit: z. B. eine Steinplatte oder einen stabilen Gitterrost. Ist der Ofen vorgeheizt, kannst du deinen Teigling aus dem Gärkorb direkt in den Topf geben. Den Deckel setzt du wieder drauf und schiebst den Topf in den Ofen. Optional kannst du deinen Teigling vorher noch einschneiden. 
  • Backen mit Deckel: Je nach Rezept, wird die Ofentemperatur nun gedrosselt. Durch den geschlossenen Deckel wird das Brot mit dem aus dem Teig entweichenden Wasser bedampft. Dadurch wird die Krume schön saftig und die Teigoberfläche bleibt feucht: dies verhindert ein unkontrolliertes Einreißen des Brotes. 
  • Backen ohne Deckel: Nach einiger Zeit ist das Brot genug bedampft und der Deckel kann abgenommen werden, damit der Dampf entweicht. Bei Roggenbroten ist das bereits nach 10 Minuten der Fall, bei Weizenbroten nach ca. 20 Minuten. Das Brot wird nun ohne Deckel, bis zur gewünschten Bräune, fertig gebacken. Dadurch wird die Kruste schön kross.
  • Abkühlen: Sobald das Brot fertig gebacken ist, muss es aus dem heißen Topf raus und auf einem Abkühlgitter mindestens eine Stunde abkühlen. Erst dann hat sich die Krume vollständig entwickelt.

Wie kommt der Teigling unversehrt in den Brotbacktopf

Je nach Topf braucht man ein bisschen Übung den Teigling zum Backen in den Topf zu geben. Diese Möglichkeiten gibt es:

  • Den Teigling direkt in den Topf stürzen: Das funktioniert vor allem bei niedrigen Töpfen, wie z. B. dem Lodge Combo Cooker gut. 
  • Den Teigling auf ein Backpapier oder eine Backmatte stürzen und in den Topf heben: Diese Variante ist vor allem geeignet, wenn du ein aufwändigeres Muster in dein Brot ritzen möchtest. Achte darauf, dass das Backpapier bzw. die Backmatte für hohe Temperaturen geeignet ist und ziehe sie gegebenenfalls raus, wenn du den Deckel abnimmst.

Hinweise: Backpapier kann sich im heißen Ofen entzünden, wenn es mit den Brennstäben in Berührung kommt. Herkömmliches Backpapier ist mit Silikon beschichtet und nicht recycle- oder kompostierbar. Ich verwende am liebsten ein unbeschichtetes recyclebares Backpapier aus dem Bio Laden. 

Welche Größe ist die richtige?
Das Zusammenspiel von Brot und Topf

Nicht nur Topf und Deckel müssen zusammenpassen: Wenn du dein Brot in einem Topf backen möchtest, muss der Teigling auch hineinpassen.

Wenn du bereits einen geeigneten Topf hast, dann messe den Bodendurchmesser aus, um den passenden Gärkorb zu finden. Wenn du noch keinen Topf hast, überlege dir welche Brotgröße du gerne backen möchtest und wie du den Topf anderweitig nutzen möchtest. Die meisten Töpfe sind rund und eignen sich demnach besser für runde Brote.

  • Der Innendurchmesser deines Gärkorbes muss kleiner sein als der Bodendurchmesser deines Topfes
  • Ein knapper Abstand zwischen Topf und Teigling verhindert das Breitlaufen und begünstigt, dass dein Brot schön nach oben aufgeht.

Hinweis: Ovale Brote eignen sich meiner Meinung nach besser, um sie auf einem Blech oder Stein zu backen. Du kannst dann platzsparend zwei Brote nebeneinander backen. 

Welcher Topf ist zum Brotbacken geeignet?
Zwei Töpfe im Vergleich

Um ein knuspriges Brot zu Backen, eignen sich am besten Töpfe aus Gusseisen oder Stahl-Emaille, da diese die Hitze speichern und gleichmäßig an das Brot abgeben. Auch ein gewässerter Tontopf eignet sich, um ein Brot darin zu backen. Der Tontopf darf aber nicht im Ofen vorgeheizt werden, da er platzen könnte.

Hinweis: Nicht geeignet sind Edelstahltöpfe (sie reflektieren die Hitze) oder Töpfe mit Beschichtung, da diese oft nicht so stark erhitzt werden dürfen.

Hier stelle ich dir zwei unterschiedliche Brotbacktöpfe vor in denen ich regelmäßig backe. Zuerst die wichtigsten Fakten und Unterschiede:

Brotbacktopf Gusseisen: Lodge Combo Cooker

  • Dickes Material speichert die Hitze
  • Für alle Herdarten geeignet, auch Grill und offenes Feuer
  • Sehr langlebig
  • Brotbacktopf, Pfanne, Topf und Bräter in einem
  • Für runde Brote bis 1 kg und kleine ovale Brote

Stahl-Emaille Brotbacktopf: Riess Aromapot

  • Sehr leicht und gut zu verstauen
  • Für alle Herdarten geeignet
  • Aromaneutral und säurebeständig
  • Leicht zu reinigen
  • Nur für kleine Brote

Brotbacktopf Gusseisen: Lodge Combo Cooker

Der Lodge Brotbacktopf Gusseisen begeistert mich vor allem durch seine Vielfältigkeit. Der Deckel, der auch als Bratpfanne benutzt werden kann, ist optimal, um deinen Brotteig direkt reinzustürzen. Der tiefere Schmortopf wird dann zum Deckel, um dein Brot zu bedampfen. Die Pfanne hat einen größeren Bodendurchmesser als der Topf, wodurch auch größere runde Brote bis 1 kg oder ein kleines ovales Brot gebacken werden kann. Auch das Teigeinritzen im Topf geht durch die niedrige Pfannenhöhe problemlos und ohne Verbrennungsgefahr.

 Durch das dicke Material braucht der Topf zwar mehr Zeit zum Aufheizen, speichert dann aber die Hitze und kann Temperaturschwankungen von deinem Backofen gut ausgleichen.

 Gusseisen kann auf allen Herdarten und sogar auf offenem Feuer verwendet werden. Da der Lodge Brotbacktopf bereits ab Werk mit Pflanzenöl eingebrannt ist, ist die Pflege recht einfach, wenn du ein paar Dinge beachtest.

So wird dein Lodge Brotbacktopf aus Gusseisen Generationen überdauern:

  • Per Hand mit wenig oder besser ohne Spülmittel heiß ausspülen und direkt abtrocknen um Flugrost vermeiden.
  • Keine Lebensmittel darin aufbewahren oder säurehaltige Lebensmittel darin zubereiten.
  • Wenn in dem Topf regelmäßig mit Fett gekocht oder gebacken wird, erneuert sich die Beschichtung wie von allein. Falls nicht, ab und an ölen und einbrennen.
Lodge Combo Cooker aus Gusseisen als Brotbacktopf
Lodge Combo Cooker aus Gusseisen als Brotbacktopf
Lodge Combo Cooker aus Gusseisen im Detail
Lodge Combo Cooker aus Gusseisen im Detail
Lodge Combo Cooker aus Gusseisen: Brotbacktopf und Pfanne in einem
Lodge Combo Cooker aus Gusseisen als Brotbacktopf
Lodge Combo Cooker aus Gusseisen als Brotbacktopf
Lodge Combo Cooker aus Gusseisen im Detail
Lodge Combo Cooker aus Gusseisen im Detail
Lodge Combo Cooker aus Gusseisen: Brotbacktopf und Pfanne in einem

Brotbacktopf Gusseisen

99,00 €
Mehr über das Produkt erfahren

Diese Gärkörbe passen:

  • Peddigrohr rund 750 g
  • Peddigrohr oval 750 g
  • Holzschliffgärkorb rund 750 g & 1000 g
  • Holzschliffgärkorb rund gerillt 750 g & 1000 g
  • Holzschliffgärkorb oval 750 g
  • Holzschliffgärkorb oval gerillt 750 g

Stahl-Emaille Brotbacktopf: Riess Aromapot

Der Riess Aromapot aus emailliertem Stahl ist mein Lieblingstopf für kleine Brote. Er ist viel leichter als ein Gusseisen Topf und nimmt wenig Platz im Schrank ein. Wenn ich auf Reisen backen möchte, begleitet mich dieser Topf (ein kleiner runder Gärkorb passt für den Transport auch hinein). Das Reinheben des Teiglings braucht ein bisschen Übung, aber man wird mit einem herrlich knusprigen Brot belohnt. Da der Topf recht schmal ist, wird der Ofentrieb begünstigt.

Auch zum Kochen oder für Aufläufe ist der Riess Aromapot super zuverlässig. Durch die säurebeständige Emaillebeschichtung kannst du alles darin kochen, schmoren und backen. Leicht zu reinigen und schnittfest ist der Aromapot auch noch: was will man mehr?

Riess Emaille Aromapot Pure White Kasserolle
Riess Emaille Aromapot Pure White Kasserolle als Brotbacktopf
Riess Emaille Aromapot Pure White Kasserolle
Riess Emaille Aromapot Pure White Kasserolle als Brotbacktopf

Riess Aromapot Brotbacktop

145,00 €
Mehr über das Produkt erfahren

Diese Gärkörbe passen:

  • Peddigrohr rund 750 g
  • Holzschliffgärkorb rund 750 g
  • Holzschliffgärkorb rund gerillt 750 g

Welches weitere Zubehör wird benötigt, um Brot im Topf zu backen?

Wenn du deinen Brotbacktopf hast, brauchst du nicht viel weiteres Zubehör, um erfolgreich ein Brot darin zu backen. Diese Dinge sind jedoch essenziell:

Für einen reibungslosen Ablauf benötigst du eine stabile hitzeunempfindliche Abstellfläche, auf die du den vorgeheizten Brotbacktopf abstellen kannst. Ein Untersetzer aus Kork oder Holz wird definitiv von dem heißen Topf angesengt. Ich empfehle eine Steinplatte oder einen stabilen Gitterrost.

Das wichtigste Zubehör sind hitzebeständige Backhandschuhe. Ein gusseiserner Brotbacktopf inklusive Brot wiegt einige Kilos. Wenn dieser heiß ist, stellt es ein Sicherheitsrisiko dar, wenn du den Topf nicht gut greifen kannst. Topflappen reichen da nicht. In unserem Sortiment findest du Profibackhandschuhe für den Bäckereibetrieb, zertifiziert bis zu einer Kontakthitze von 250° C.

Ein Backofenthermometer hilft, um die Temperatur im Ofen besser einschätzen zu können. Die meisten Backöfen können nicht die Temperatur, sondern nur die Wunschtemperatur anzeigen. Ein zusätzliches Backofenthermometer hilft dir also, deinen Ofen und die Backergebnisse besser zu verstehen, damit du beim nächsten Backen gegebenenfalls Anpassungen machen kannst.

Stabiles Abkühlgitter aus Edelstahl
Profi Backhandschuhe
Analoges Backofenthermometer

Fazit

Brotbacken im Topf ist einfach und du kannst auch zu Hause knusprige Brote mit fluffiger Krume backen – wie von deiner Lieblingsbäckerei und das, ohne einen Dampfbackofen. Am besten eignet sich ein Topf aus Gusseisen oder emailliertem Stahl. Wenn du noch weitere Fragen zum Backen im Topf hast, schreibe mir gerne in die Kommentare. Wenn du auch in Zukunft Lust hast noch mehr über das Brotbacken und Brotbackzubehör zu erfahren, dann trage dich doch einfach in unseren Newsletter ein und verpasse keinen neuen Artikel mehr.

Melde dich für den Newsletter an

und verpasse keinen Blogartikel mehr!

Häufige Fragen

Alicia Freksa 
Gründerin und Hobby Bäckerin

Seit 2018 backe ich mein Brot selbst – am liebsten ein kräftiges Roggen Sauerteigbrot. Durch die Gründung von ROGGENWOLF, lebe ich meine Leidenschaft für gutes Brot und qualitativ hochwertiges Küchenzubehör aus.
Mehr über die Gründungsgeschichte findest du hier. Um mehr Einblicke in den ROGGENWOLF (Back-)Alltag zu bekommen, folge uns auf Instagram.

Leave a comment

Please note, comments must be approved before they are published